Aktuelles

Dem Regen zum Trotz - Sponsorenlauf ein großer Erfolg

 
Text: Soester Anzeiger vom 14.05.2019

Kinder der Grundschule Sichtigvor freuen sich über 4.643 Euro

Beim ersten Sponsorenlauf der Grundschule Sichtigvor war den Schülerinnen und Schülern sowie den organisierenden Lehrern und Eltern der Wettergott nicht hold. Kamen die Erst- und Zweitklässer in den ersten Runden noch trockenen Fußes durch den Renn-Parcours von 200 Metern, musste zwischenzeitlich eine Pause eingelegt werden. Das tat der Motivation der Kinder keinen Abbruch. Schließlich sammelten sie Geld für die Kinder von Gangnapur sowie für ihre eigene Schule. „Der Lauf war eine Idee von Lehrern und Eltern gemeinsam“, erklärte Schulleiterin Ulrike Theurich. „Bei der Wahl des Hilfsprojekts wollten wir unbedingt Kindern helfen. Mit Ella Nölting aus Brilon und „Die Kinder von Gangnapur“ haben wir eine Schule gefunden, die seit 2007 kontinuierlich aufgebaut wurde. Sie gibt Straßenkindern eine neue Perspektive, denn sie essen, wohnen und lernen in diesem Internat“, fasst sie zusammen.

Mehr als 100 Schülerinnen und Schüler wollten möglichst viele Runden für die Kinder von Gangnapur laufen. Bevor es an den Start ging konnten sich Eltern und Kinder an der von Eltern und Schulpflegschaft organisierten Cafeteria mit selbstgebackenem Kuchen, Kaffee oder Grillwürstchen stärken. Beim Aufwärmprogramm mit Lehrerin Marina Teutenberg kamen die ersten Kinder bei Hampelmann, Rumpfbeuge und Co schon ins Schwitzen.

Pünktlich um 16 Uhr 15 ging es dann für die Schülerinnen und Schüler der ersten beiden Jahrgänge an den Start. Mit Anfeuerungsrufen über das Mikrofon und einigen Aufwärmübungen hielten sich die Dritt- und Viertklässler bei Laune. Bis zum großen Regen. Der kam etwa eine Viertelstunde nach der Startfreigabe von Schulleiterin Theurich. „Ich hoffe, das ist nur ein Schauer und wir können gleich wieder starten“, tönte ihre Stimme über die Lautsprecher. Nach wiederum einer Viertelstunde konnten die leicht durchnässten Erst- und Zweitklässler ihre Runden abschließen. Nach jedem Durchmarsch am Startpunkt erhielten sie ein buntes Gummiband um den Arm. „Für jedes Gummiband bekommen die Kinder von ihren selbstgewählten Sponsoren, das sind Oma, Opa, Papa, Mama oder andere Verwandte, eine vorab vereinbarte Summe von 10 Cent bis einen Euro“, klärte Teutenberg auf.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler es ihren Klassenkameraden der ersten beiden Klassen nachmachten und ebenfalls eine halbe Stunde am Stück so viele Runden wie möglich liefen, kam es zum großen Abschluss. Freudig jubelnd und ein wenig erschöpft, fielen die Grundschüler ihren Eltern in die Arme, um stolz zu berichten, wie viele Gummibänder sie erlaufen hatten. „Insgesamt sind unsere Schülerinnen und Schüler 1.849 Runden gelaufen“, berichtete die Schulleiterin. Da freuen sich nun die Kinder Gangnapur genauso wie die Schülerinnen und Schüler aus Sichtigvor. „Die Summe teilen wir auf – eine Hälfte geht an die Lord Jesus School in Gangnapur und über die zweite Hälfte freut sich der Förderverein unserer Grundschule“, fasste Theurich zusammen.

Beeindruckende Schulfahrt zum Bibeldorf

 
April
30
2019
Am Dienstag machte sich die ganz Schule auf den Weg nach Rietberg und besuchte das dortige Bibeldorf. Alle Kinder tauchten in das Leben zur Zeit Jesu ein. Detailgetreue Häuser mit liebevollen Dekorationen und Einrichtungen zeigten das Alltagsleben der damaligen Zeit. Eine kurze Einführung in die geografische Lage anhand einer 3D Karte machte die Lage des Jordans, des Toten Meeres, des Sees Genezareth und der Städte Jericho, Bethlehem und Jerusalem deutlich. Eine alte Bibel zeigte auf, wie damals Bibeln gemacht wurden und wie mühsam die Schreibarbeit war. Gemeinsam besuchten wir ein Nomadenzelt und uns wurde deutlich, wie das Leben in der Wüste war. Aufgrund archäologischer Funde konnte man den Bau von Häusern im damaligen Israel rekonstruieren. Dies zeigte uns ein kurzer Film. Gemeinsam schauten wir uns eine jüdische Kirche, die Synagoge genannt wird, an. Danach ging es in das Dorf und wir konnten in die Häuser gehen und dort Platz nehmen. Dort wohnten damals ganze Familien, teilweise sogar mit ihren Tieren, in einem Raum. Anschließend konnten alle Kinder Berufe der damaligen Zeit annehmen und sich handwerklich betätigen. Sie wurden zu Zöllnern, Zimmermännern, Seilmachern, Salbenbereitern und sahen Töpfer, Gerber und Korbflechter. Zwischendurch gab es ein gemeinsames Frühstück der damaligen Zeit mit Wasser, Fladenbrot und Dip.
Möglich gemacht hatte die Fahrt eine großzügige und überaus dankenswerte Spende, die mit 13 Euro den Eintritt jedes Kindes unterstützte.
Mit vielen neuen und faszinierenden Eindrücken kehrten alle wieder nach Sichtigvor zurück.
   

Aktion

 
April
5
2019
Wie in jedem Jahr beteiligte sich wieder die 4. Klasse an der Aktion "Saubere Landschaft" und sammelte Müll rund um das Schulgelände. Alle Schülerinnen und Schüler waren erstaunt, was man alles finden kann. Sie beendeten die Aktion mit dem Wunsch, dass sich alle viel umweltfreundlicher verhalten und Müll nicht einfach in der Umwelt landen soll.

Anbei einige Schülertexte:
Aktion „Saubere Landschaft“

Am Freitag hat die 4. Klasse unserer Grundschule bei der Aktion „Saubere Landschaft“ teilgenommen. Bei dieser Aktion geht es darum, den Müll, den andere Menschen arglos in die Gegend geworfen haben, einzusammeln. Das haben wir alle zusammen gemacht. Wir haben mit Erschrecken festgestellt, dass viele Menschen auch umweltschädliche Sachen einfach in die Gräben schmeißen. So wurde zum Beispiel ein auslaufender Kanister mit Öl gefunden. Ich finde es sehr traurig, dass es Menschen gibt, die ihren Müll einfach in die Gegend schmeißen. (Annabell, Klasse 4)

Am 5. April ist die 4. Klasse Müll sammeln gegangen. Sie ging zum Pfarrheim und sammelte dort Müll. Danach liefen sie hoch zum Kindergarten und fanden Hausnummern, Zigaretten und viele andere Dinge. Nach einiger Zeit sammelten sie beim Kloster Müll und fanden ein Minihaus-Spielzeug, was ungefähr 50 cm hoch war. Am Ende gingen sie noch zur Sporthalle und sahen einen Salamander. Die 4. Klasse hat gute Arbeit geleistet, denn sie haben mehr als 5 Müllsäcke voll bekommen. (Celin, Klasse 4)

An einem Freitag mussten wir Müll sammeln. Nur die 4. Klasse war dafür angemeldet. Frau Teutenberg hat uns erklärt, dass wir beim Kloster, bei der Schule und oben auf einem Berg Müll sammeln sollten. 90 Minuten lang haben wir fleißig Müll gesammelt. Dabei hatten wir auch Spaß. Zum Glück hat das Wetter auch mitgespielt. Am Ende hatten wir viele Säcke voll mit Müll. Wir haben etwas Gutes für die Umwelt getan und Tim hat nebenbei sogar noch einen Feuersalamander gerettet. Das was eine gelungene Aktion. (Tim, Klasse 4)
    

Eislaufen

 
März
27
2019
Am 27. März fuhr die ganze Schule zum Eislaufen nach Echtrop. Wie in jedem Jahr gingen viele Kinder mit Spaß und Freude auf das Eis. Für einige war es die erste Begegnung mit diesem Sport. Nach zwei Stunden konnten alle erste erfolgreiche Runden auf dem Eis mit und ohne Hilfe drehen.
Eislaufen gehört zum Lehrplan Sport - Gleiten, Fahren, Rollen und fördert in besonderer Weise das Gleichgewicht, die Wahrnehmungsfähigkeit und die Bewegungssteuerung.
   

Europa Projekttag

 
März
25
2019
    
Zeitungsbericht des Soester Anzeigers vom 26.03.2019
Download

Karneval 2019

 
Feb.
28
2019
Gemeinsam mit vielen kostümierten Eltern und der Karnevalsgesellschaft MüSiWa feierten alle Kinder und Lehrerinnen wieder fröhlich Karneval. Im Mittelpunkt standen neben vielen Vorführungen und gemeinsamen Tänzen und Liedern das Kinderprinzenpaar Annabel und Mika.